Wie übersetzt man einen Comic?

Alice Grünfelder – Comic-Übersetzer-Werkstatt.

“Wums! Quiiiietsch! Krumpf!” Wenn ihr das lest, ist es gleich klar, um welche Art von Text es sich handeln muss, oder? In dieser Übersetzerwerkstatt für Comics geht es aber nicht nur um die passendsten lautmalerischen Wörter, sondern auch darum, auf dem beschränkten Platz der Sprechblasen die Dialoge, Wortspiele, Witze einer anderen Sprache unterzubringen.

Im Workshop übersetzt ihr einige Seiten aus “Baby Blues. Der ganz normale Familienwahnsinn” aus dem Englischen ins Deutsche und schreibt eure Übersetzung gleich selber in die leeren Sprechblasen.

Ab 11 Jahren, max. 15 Teilnehmende; besonders spannend auch für English native speakers!

In Kooperation mit dem Übersetzerhaus Looren, Wernetshausen (ZH), und dem Carlsen Verlag, Hamburg. Im Rahmen des Schweizer Kinder- und Jugendliteraturfestivals Zug Abraxas.

Zeit: So, 10.11.2013, 13.00 – 15.15 Uhr
Ort: Zug, Schulhaus Burgbach