Alice Grünfelder

Fotografiert von Mine Dal

Literatur & Schriftstellerei

Kurzbiografie

Alice Grünfelder ist geboren im Schwarzwald, aufgewachsen in Schwäbisch Gmünd, studierte nach einer Buchhändlerlehre Sinologie und Germanistik in Berlin (FU, Magister Artium) und Chengdu (China), war 1997–99 Lektorin beim Unionsverlag in Zürich, für den sie 2004–2010 die Türkische Bibliothek betreute. Vermittelte und übersetzte Literaturen aus Asien. Seit 2010 unterrichtet sie Jugendliche und ist als freie Lektorin tätig. Februar bis Juli 2020 war sie für ein Sabbatical in Taibei (Taiwan). Sie ist Herausgeberin mehrerer Asien-Publikationen, zuletzt Vietnam fürs Handgepäck (2012) und Flügelschlag des Schmetterlings (2009). Sie veröffentlichte eigene Gedichte, Essays und Erzählungen. Ihr Roman Wüstengängerin erschien 2018, der Essay Wird unser MUT langen 2019. Nominiert für den Irseer-Pegasus-Literaturpreis 2019, Werkjahr der Stadt Zürich 2019.

Mehr im Web über Alice Grünfelder lesen:

Arbeitsfelder

Lesungen z.B. Leipziger Buchmesse, Solothurner Literaturtage, Buch Basel, Zürich liest, Buchhandlung Schropp (Berlin), Frauenbibliothek St Gallen, Baugewerbliche Berufsschule Zürich, Stadtbibliothek Schwäbisch Gmünd, Bücherraum f, Kulturforum Merdingen, Kultur im Rex. Termine für Lesungen

Moderationen u.a. Gespräch mit Samuel Herzog über „Flaneur in Indien“ (Landesmuseum Zürich landesmuseum.ch/de/…/indien-im-augenblick), mit Feby Indirani (Indonesien), Guat Eng Chua (Malaysia) (en.wikipedia.org/…/Chuah_Guat_Eng), Sara Rai (Indien) auf der Frankfurter Buchmesse, mit Asli Erdogan (Literaturhaus Basel und Zürich). Mehr Moderationen

„Zu der Veranstaltung auf der Frankfurter Buchmesse möchte ich sagen, dass Sie das Gespräch mit den drei Autorinnen trotz schwieriger Bedingungen (Kälte!!) sehr gut moderiert haben!” .

Christian Weiß, Draupadi-Verlag)

Lektorat u.a. für Verlage und Institutionen, Autoren wie Urs Mannhart, Joël Luc Cachelin, Martina Kamm (Testimonials für Lektorat)

Workshops z.B. „Wie aus Reisen Literatur wird“, Volkshochschule Zürich, „Von der Idee zum Buch“, Schreibszene, „Wortschatz“ für Kinder im Literaturhaus Aaargau (von 2010-2019), „Das 13. Zimmer“ für Jugendliche im Literaturhaus Zentralschweiz. Mehr Workshops


Eigene Texte

„Chinesisch (Wieder-)Erlernen”, Essay, in: Wespennest, Nr. 179/2020

“Im Verborgenen. Soziale Stadtrundgänge in Taibei.” Reportage, in: Surprise 7/2020

„Kriegsaufräumer”, literarische Reportage, in: Wespennest, Nr. 176/2019

„Neue Seidenstraße: Frieden sieht anders aus”, in: Wochenzeitung, 29.8.2019

„Wer weiss denn schon, wo genau die roten Linien verlaufen – in Hongkongs Kulturszene herrscht Verunsicherung”, NZZ, 3.5.2019.

„Wer bist du?”, literarische Reportage, in: Schweizer Monat, Nr. 1065/2019

„Kieselstein”, Erzählung, in: Schönheit, Wißner-Verlag, 2018

„Die Wüste auf der Alb”, Erzählung, in: Wespennest, Nr. 174/2018

„Der Langmut von Mutlangen. Ziviler Ungehorsam für den Frieden“, Essay, in: Wespennest, Nr. 172/2017

„Vogel, flieg!“ Erzählung, in: entwürfe, 1/2016 (audiofile: spotify)

„Zimmermädchen“ Erzählung, in: Die Sachensucherin. 55 kurze Geschichten , Klartext-Verlag, 2015

„Überlagerungen. Alte Narbe Elsass“, Essay, in: Wespennest, Nr. 164/2013


Herausgabe,
Übersetzungen

Sri Lanka fürs Handgepäck. Herausgegeben von Alice Grünfelder. Zürich: Unionsverlag, 2014

Vietnam fürs Handgepäck. Herausgegeben von Alice Grünfelder. Zürich: Unionsverlag, 2012

Flügelschlag des Schmetterlings. Tibeter erzählen. Herausgegeben von Alice Grünfelder. Zürich: Unionsverlag, 2009

Reise nach Myanmar. Mitherausgegeben von Alice Grünfelder. Zürich: Unionsverlag, 2009

Himalaya. Menschen und Mythen. Herausgegeben von Alice Grünfelder. Zürich: Unionsverlag, 2002.

An den Lederriemen geknotete Seele. Erzähler aus Tibet. Herausgegeben und aus dem Chinesischen übersetzt von Alice Grünfelder. Zürich: Unionsverlag, 1997.