„Ein zweites Leben“

Salon Jullien

Wir laden herzlich ein zu Lektüre und Diskussion des jüngsten Werks des französischen Philosophen und Sinologen François Jullien. Er stellt sich darin die Frage, wie ein „zweites Leben“ als Fortsetzung des alten Lebens zu denken ist. Dabei geht es Jullien eher um einen neuen Anlauf als um platonische Reduktion auf Weisheit und keineswegs um einen Ratgeber für ein Leben nach der goldenen Mitte.

„Wir gehen auf Abstand zu den Scheingefechten des Lebens und entdecken andere Inhalte“, schreibt Ursula Renz in der NZZ. Über solcherart Entdeckungen wird im philosophischen Salon gesprochen. Kapitel für Kapitel, offen und humorvoll wollen wir uns diesen Text lesend erschließen, das Gelesene beleuchten und diskutieren.

Voraussetzung: Lektüre von Julliens Ein zweites Leben, (Passagen Verlag), Offenheit und Neugier auf die Lesarten der anderen.

Die nächsten Termine: Montag, 04. April um 19:30 Uhr (erstes und zweites Kapitel)

Montag, 16. Mai um 19:30 Uhr (zweites Kapitel)

Ort: Atelier Kunst und Philosophie