Tibetische Welten

Vortrag & Lesung:

Cover mit Mönch

Am 10. März 1959 erhob sich das Volk gegen die Fremdherrschaft der Chinesen in Lhasa, der Aufstand wurde niedergeschlagen, ein Exodus begann, und seither leben Tibeter in den USA, Indien, England, der Schweiz und knapp sechs Millionen in Tibet. Längst driften die Lebenswelten und Erfahrungshorizonte innerhalb der tibetischen Gemeinschaft auseinander. Die bekannte tibetische Autorin Tsering Öser sagt dazu: „Beim Schreiben merke ich, wie ich mir selbst fremd bin, sehe, wie viele Tibeter mit sich selbst uneins sind, und beobachte eine Spaltung des tibetischen Volkes.“

In ihrem Vortrag geht die Sinologin und Tibetkennerin Alice Grünfelder anhand literarischer Texte auf Ähnlichkeiten und Unterschiede in der Lebensweise heutiger Tibeter ein. Sie beleuchtet aber auch deren Unbehagen, nie wirklich dazuzugehören, im extremsten Fall immer ein entwurzelter Flüchtling zu sein.

Zeit: 24. November  2018,19:30 Uhr

Ort: Café Mondial, Palmhauspark, Zum Hussenstein 12, Konstanz

Mehr Informationen zum “Flügelschlag des Schmetterlings” hier.