Balkongespräch

Ein altes Ehepaar sitzt auf dem Balkon. Gegenüber ein Wohnsilo.
M: Jetzt sind wir also im Alterswohnheim Abendruh …
V: Abendruh! Wenn ich das nur höre. Schau doch mal geradeaus! Was siehst du?
M: Ja, schon. So viele Wohnungen, so viele Menschen, laut ist es hier, aber …
V: Aber eben: Du wolltest ja nicht mehr kochen, waschen und putzen. Ich hätte noch lange den Garten besorgt.
M: Den Garten schon, Vater; mir ist es einfach zu viel geworden. Die Trudi in Amerika, das Vreni im Welschen und der Peter …
V: Der Peter, von dem kam nie was Rechtes.
Er stopft seine Pfeife. Sie bleibt still.
V zieht an der sich langsam erwärmenden Pfeife: Also, einige Vorteile hat das Leben hier schon. Und der Lärm ist ja auch manchmal schön, wenn die Jungen da unten tschutten …
M: … dann denkst du daran , wie du am Sonntag immer auf dem Fussballplatz warst, während ich zu Hause blieb mit den Mädchen. Schon da ist mit dem Peter was ungut gelaufen …
V: Jetzt sag nur wieder, ich sei schuld daran! Nein, nein und nochmals nein! Ich war immer korrekt.
M: So korrekt, dass einem schwindlig wurde von deiner Selbstherrlichkeit.
V: Jetzt hör aber auf, Mutter, immer hab ich für euch alle gesorgt. Du hast nie arbeiten müssen. Ich hatte eine gute Stelle. Wir haben eine anständige Wohnung in einer anständigen Gegend gehabt. Dass der Peter auf Abwege gekommen ist und …
M: … ist bestimmt nicht meine Schuld. – Du!
Sie streckt die Hand aus und zeigt auf eines der Fenster des gegenüberliegenden
Hochhauses.
Da will einer springen!
V: Wo? Ich sehe nichts!
M: Ruf die Polizei! Die Feuerwehr! Geh!
Der Vater erhebt sich mühsam, geht vom Balkon hinein ins Zimmer.
M: Lass, Vater, da hat ihn einer aufgehalten!
Sie sehen einander an: Wenn nur einer den Peter gehalten hätte.

Dieses Kürzestdrama enstand während des Workshops “Von der Idee zum Buch”. Marion Eve Stöckli (1937) lebt, liebt, liest und schreibt am liebsten am Bodensee oder über dem Zürichsee und hat bereits bei einigen literarischen Wettbewerben gewonnen. Mehr über sie hat Cornelia Jacoment in einem Gespräch erfahren.